Problemhunde

„Meinen Hund? den nehme ich überall hin mit“. Das würden sicher alle Hundehalter gerne von sich sagen. Leider ist das öfter nicht der Fall, weil viele Hunde einfach nicht Strassentauglich  sind. Zumindest in den Augen Ihrer Besitzer. Spaziergänge finden im Dunkeln oder auf abgelegenen Plätzen bzw. Wegen statt. Im schlimmsten Fall gehen die Menschen mit Ihren Hunden gar nicht mehr auf die Strasse oder die Tiere landen im Tierheim oder an der Autobahn…

Manchmal werden diese leidgeprüften Hundehalter obendrein von „netten“ Nachbarn angesprochen und darauf hingewiesen, dass sie doch bitte etwas gegen das ungebührliche Verhalten ihres Vierbeiners tun sollten ehe die Polizei, das Ordnungsamt oder das Veterinäramt informiert werden.

Aber muss das so sein?

Ich sage NEIN!!!

Ich muss mich als Hundehalter nicht von meinem Hund derart einschränken lassen  oder auf Kontakte mit anderen Hundehaltern, das Besuchen von  Strasssencafe`s oder Restaurants  verzichten.

Wie Sie sicher schon gemerkt haben, geht es mir um so genannte „Problemhunde“. Diese spezielle Unterart der Haushunde  ist leider sehr verbreitet und viele Besitzer dieser Rasse wissen sich einfach nicht zu helfen oder finden in den umliegenden Hundevereinen keine Hilfe. Oft suchen Sie so lange, bis sie sich erschöpft in ihr Schicksal ergeben.

Was diese Hundehalter oft nicht wissen ist, dass Sie selbst die Auslöser für dieses Verhalten sind. Denn meißt ist es die nicht geklärte bzw. nicht eingehaltene Rangordnung in „gefährlichen“ Situationen, die dieses Fehlverhalten des Hundes (aus menschlicher Sicht) hervorrufen.

Dabei ist Hilfe doch so nah.

Seitdem ich als Hundetrainer (Menschentrainer für Hunde) arbeite, sind mir viele dieser Hunde begegnet und fast alle waren im Grunde ihres Herzens  liebe, nette Hunde, die einfach nur als Hund verstanden werden und in ihrer Familie ein gemütliches Plätzchen haben wollten.

Da aber Hunde eine Hierachie brauchen  in der Sie Führung erwarten und brauchen und wir Menschen dieses in den Augen der Hunde nicht zu leisten im Stande sind, glauben Sie , selbst die Führung übernehmen zu müssen. Und damit nimmt das Schicksal seinen lauf.

Jeder, der einen Hund der Rasse „Problemhund“ hat weiß, welche Folgen das hat.

Mal sind es andere Hunde, die verbellt oder angegriffen werden…, mal werden Fahrradfahrer, Jogger oder Nordic Walker angegriffen oder gestellt.

Spätestens dann ist guter Rat teuer. Oder auch nicht.

Gern berate ich Sie und nehme mich Ihres Problems an, so dass Sie sich bald wieder mit Freunden im Cafe treffen, gemeinsame Spaziergänge unternehmen oder einfach nur einen netten, ausgeglichenen Hund als Familienmitglied bei sich haben können.